Noch keine Bewertung

Der Theologe und Religionsexperte Norbert Bischofberger begleitet uns in einer kleinen Gruppe in den Berner Jura. Das Hochmoor von Chaux-d’Abel ist ein Bijou, eine stille Landschaft und eine wunderschöne Naturperle.

Unser Hotel de la Chaux-d’Abel liegt abseits der Verkehrsstrassen und direkt an einem Wanderweg.

Webcode: 346

3 Tage ab CHF 990.-

Ihre Reisedaten

Mehr Reisedaten

Mindestens 10, maximal 18 Teilnehmer/innen.

Claudia Kristensen

+41 (0)41 418 65 74
Programm als PDF
  • Wissen des Theologen Norbert Bischofberger.
  • Unterkunft direkt an einem Wanderweg.
  • Kultur der Täufer.

Wanderungen mittel
Die Wanderungen dauern zwischen 2 ½ und 5 Stunden auf guten Wegen mit einigen Auf- und Abstiegen.

Info

1. Tag: Individuelle Anreise

Wir treffen uns um 11.00 Uhr in La Chaux-de-Fonds (in der Bahnhofshalle). Unser Reisegepäck wird von hier aus direkt ins Hotel transportiert. Wir bleiben noch einen Moment in La Chaux-de-Fonds, unternehmen einen Streifzug durch die nach einem Schachbrettmuster angelegte Stadt und bewundern die Symbiose von Architektur und Uhrmacherkunst. Unter dem Titel «UNESCO Stadtlandschaft Uhrenindustrie» ist La Chaux-de-Fonds als UNESCO-Welterbe eingetragen. Nach dem Mittagessen führen wir uns die Symbiose von Städtebau und Uhrenindustrie in La Chaux-de-Fonds im Multimediazentrum im Espace de l'Urbanisme Horloger vor Augen. Danach wandern wir von La Chaux-de-Fonds dem Flüsschen La Ronde entlang zu unserem Hotel de la Chaux-d’Abel.

Am Abend gibt uns unser Reiseleiter Norbert Bischofberger eine kurze Einführung in das Thema des nächsten Tages, die Geschichte und Tradition der reformierten Täufer. Die Täufer, auch Menon-niten genannt, haben weite Teile der Jurahöhen urbar gemacht und geprägt. → Wz 2½ Std.

2. Tag: Wanderung zur Täuferbrücke

Transfer nach Cortébert. Wir wandern vom Dorf Cortébert aus im Naturpark Chasseral zur sogenannten Täuferbrücke. Wir erleben den eindrücklichen Gedenkort «Täuferbrücke» mitten im Wald. Die Täuferbrücke («Pont des Anabaptistes») erinnert an die Zeit der Verfolgung der Täufer.

Das Mittagessen servieren uns Marcel Bühler und sein Team in der «Métairie du Bois Raiguel». Die sogenannten Métairien sind Berggasthöfe. Sie erinnern an die Pionierzeit der Täufer im Berner Jura. Die Täufer haben die Bergbauernhöfe einst übernommen und begonnen, die Höfe das ganze Jahr über zu bewirtschaften. In der Métairie du Bois Raiguel betreibt Marcel Bühler eine eigene Käserei – auf dem Chasseral gibt es davon nur mehr drei - und bewirtet seine Gäste mit Herzblut. Anschliessend gehen wir zu Fuss zurück nach Cortébert. Transfer zum Hotel.→ Wz 4½ Std.

3. Tag: Hochmoor von Chaux d’Abel

Wir wandern durch die faszinierende Landschaft des Hochmoors von Chaux-d’Abel und besuchen die historische Täuferkirche in La Chaux-d’Abel. In einem Gespräch erläutert uns Hans Ulrich Gerber die wichtigsten Anliegen der Täufer und beantwortet unsere Fragen. Hans Ulrich Gerber ist in einer Täuferfamilie aufgewachsen und arbeitet heute im Pastoralteam der Gemeinde von La Chaux-d’Abel. Das Mittagessen nehmen wir als Pic Nic (aus der Küche des Hotel de la Chaux-d’Abel) aus dem Rucksack ein. Zum Abschluss wandern wir gemeinsam zum Dorf Les Bois und fahren mit dem Zug nach La Chaux-de-Fonds, wo wir unser Gepäck in Empfang nehmen. Anschliessend ca. um 15.00 Uhr Rückfahrt mit dem Zug.→ Wz 3 Std.

 

Programmänderungen vorbehalten!

HotelunterkunftÄnderungen vorbehalten!
OrtNächteIHotelNat. Kat.
La Ferrière2 Chaux-d’Abel**
  • Transfer ab Neuchâtel, Gepäck und Gäste
  • Unterkunft inkl. Halbpension und 2 Mittagessen
  • Willkommens-/Abschiedsgetränk
  • Trinkgelder im Hotel/in Restaurants
  • Eintritte und Besichtigungen
  • baumeler-Reiseleitung/Wanderführung
  • Reisedokumentation

Reiseleitung

Norbert Bischofberger

Detailprogramm bestellen:

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Offerte anfragen:

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Winter Schneeschuhlaufen
Sort by