Neu

Noch keine Bewertung

Die Auvergne, ein Paradies für Wanderer und Geniesser, liegt im beschaulich-ruhigen Herzen Frankreichs. Doch nicht so beschaulich und ruhig war einst die Entstehung dieser wunderschönen und heute noch intakten Landschaft. Vulkane, Feuer und Wasser haben das grösste Vulkangebiet Europas geformt. Die mittlerweile erloschenen Vulkane mit ihren von Kratern gedellten Vulkankegeln oder ihren Lavabuckeln sind meist bis oben hin mit Gras überwachsen, was der Landschaft etwas samtiges verleiht.

Auf schönsten Wanderwegen entdecken wir Vulkane unterschiedlichster Art, wandern entlang von tiefblauen Vulkanseen und sehen über weite endlose Hochebenen. Der Weg führt uns von Le Puy-en-Velay über Salers, Clermont-Ferrand bis nach Lyon. Le Puy-en-Velay mit seinen eindrücklichen drei Basaltspitzen aus erstarrter Lava und der pittoresken Altstadt ist schon alleine eine Reise wert und seit dem Mittelalter Ausgangspunkt vieler Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Salers, am Rande eines Hochplateaus auf 950 Metern gelegen, ist eine komplett erhaltene Kleinstadt der Renaissancezeit und gehört deshalb zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Clermont-Ferrand mit seiner verwinkelten, malerischen Innenstadt wurde erstmals im Römischen Reich erwähnt. Am Fusse des Puy de Dôme gelegen ist sie auch als Geburtsstätte des Guide Michelin bekannt geworden, welcher bis heute einen starken Einfluss auf die gehobene Küche der Region hat. Auch in Lyon mit seiner einzigartigen Altstadt, die seit 1998 UNESCO-Weltkulturerbe ist, geniesst die Gastronomie weltweiten Ruf.

Webcode: 153

8 Tage ab CHF 30.-

Andrea Grossenbacher

+41 (0)41 418 65 60
Programm als PDF
  • Eindrückliche Vulkanwanderungen mit wunderbaren Ausblicken.
  • Salers – die schönste Renaissance-Kleinstadt Frankreichs.
  • UNESCO Weltkulturerben in Le Puy-en-Velay und Lyon.

Wanderungen mittel, 3 bis 4½ Std. täglich. Teils steile, steinige Wege mit einigen Auf-/Abstiegen. Wanderstöcke von Vorteil.

Info

Reiseverlauf

1. Tag: Schweiz – Le Puy-en-Velay

Busfahrt nach Le Puy-en-Velay. Die Stadt am südlichen Rand der Vulkanauvergne ist wegen ihrer eigentümlichen Lage in vulkanischer Landschaft ein bedeutendes Touristenziel. Besonders die Basaltkuppen, ehemalige Vulkanschlote, sind ein Blickfang der Stadt. Auf einer Kuppe thront sogar eine Kirche, genannt «Saint-Michel d‘Aiguilhe» (heiliger Michael auf der Nadel). Auf dem benachbarten Vulkankegel steht die 16 Meter grosse, heute rosa angemalte Metallstatue der Notre-Dame de la France. Am Fusse dieses Vulkankegels finden wir die Kathedrale von Le Puy-en-Velay, Weltkulturerbe der UNESCO. Nebst den vielen Sehenswürdigkeiten ist Le Puy-en-Velay auch seit dem 10. Jahrhundert Ausgangspunkt des französischen Jakobsweges «Via Podiensis». 3 Nächte verbringen wir in diesem einzigartigen Städtchen mit pittoresker Altstadt.

2. Tag: Wanderung auf der Loire-Hochebene

Zurück in Le Puy-en-Velay bleibt noch genügend Zeit für einen individuellen Stadtbummel. Vor dem Abendessen erfahren wir auf einem einstündigen geführten Stadtrundgang mehr über Le Puy-en-Velay. → Wz 3½ Std.

3. Tag: Wanderung zum höchsten Gipfel des Velay

An die Grenze des Département Haute-Loire zur Ardèche führt uns die heutige Wanderung. Wir besteigen zunächst den höchsten Gipfel der Region, den Mont Mézenc (1753m). Bei klarer Sicht haben wir dort oben einen atemberaubenden Blick über das südliche Velay und die ersten Gipfel der Cévennen. Im Anschluss an die Wanderung geniessen wir in einem lokal typischen Restaurant ein wun-derbares Mittagessen. Wieder zurück in Le Puy-en-Velay haben Sie nochmals Zeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und den freien Abend zu geniessen. → Wz 3 Std.

4. Tag: Plomb du Cantal und Salers

Heute verlassen wir Le Puy-en-Velay und begeben uns mit der Seilbahn hoch hinaus auf die höchste Erhebung im Cantal-Gebiet, den Plomb du Cantal. Dieser komplexe Stratovulkan entstand vor 3 bis 11 Millionen Jahren und ist mit einem Durchmesser von 70 Kilometern der grösste erloschene Vulkan von ganz Euro-pa. Von der Bergstation der Seilbahn wandern wir zunächst auf den Gipfel des Plomb du Cantal (1855m). Von dort oben haben wir einen wunderbaren Rund-blick auf die umliegenden Vulkane, markant erhebt sich im Norden der pyrami-denförmige Puy Mary. Die Wanderung führt uns über weitere Vulkane und Hochweiden ins Tal hinab. Nähe Thiézac wartet der Bus auf uns, welcher uns in das pittoreske Renaissance-Städtchen Salers bringt, wo wir es uns abends gut gehen lassen. → Wz 4½ Std.

5. Tag: Vulkanwanderung über Puy de Lassolas und Puy de la Vache

Nach einem Marktbesuch in Salers begeben wir uns in die seltsame Wunderwelt der Chaîne-des-Puys. Ein Vulkan nach dem anderen reiht sich auf wie auf einer Perlenkette. Zunächst besteigen wir den Puy de Lassolas. Der Gipfelbereich be-steht aus rotem vulkanischen Lockermaterial, das an eine riesige Düne erin-nert. Beeindruckend ist der Rundblick auf die Chaîne-des-Puys mit dem Puy de Dôme als höchster Gipfel und auf das Massif du Sancy sowie auf die entfernten Bergketten der Monts du Forez. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Am Fusse des Puy de la Vache stossen wir auf eine unwirklich scheinende Welt, die einer Mondlandschaft nachempfunden sein könnte. Auf schwarzem und rotem Lockermaterial liegen grosse Klötze und Lavabomben weit verstreut. Nach der Wanderung fahren wir zurück ins Hotel nach Clermont-Ferrand. Es bleibt Ihnen Zeit Clermont-Ferrand alleine zu erkunden oder sich im Hotel auszuruhen. Vor dem Abendessen erwartet uns eine Stadtführung durch Clermont-Ferrand.→ Wz 3½ Std.

6. Tag: Vulkanseen-Wanderung «Lac Pavin» und «Lac de Montcineyre»

Im nördlichen Gebiet des Cézallier am Übergang zu den Monts Dore liegen zwei wunderschöne Vulkanseen, die in der Zeit des jungen Vulkanismus vor 6000 Jahren entstanden sind. Obwohl die beiden Seen gleich alt sind, ist ihre Entste-hungsgeschichte jeweils eine völlig andere. Der tiefblaue Lac de Montcineyre wurde durch den gleichnamigen Vulkan aufgestaut, deshalb ist der See auch nicht rund, während der blaugrüne, fast kreisrunde Lac Pavin ein Maar darstellt, welches sich im Krater des Puy de Montchal bildete. Diese geologischen Beson-derheiten lassen sich auf der heutigen Wanderung gut beobachten. Zudem ha-ben wir immer wieder einen sagenhaften Blick auf das Massif du Sancy. Nach dem Mittagessen in einem regional typischen Restaurant besichtigen wir auf dem Weg nach Clermont-Ferrand in St-Nectaire die wohl schönste romanische Kirche der Auvergne. → Wz 3 Std.

7. Tag: Wanderung zum Puy de Dôme

Die Wanderung führt uns über den Puy de Pariou und über den Petit Puy de Dôme zum «Hausberg» von Clermont-Ferrand, dem Puy de Dôme. Der sehr fotogene Puy de Pariou mit seinem stark ausgeprägten Krater, der bis oben mit saftigem Gras überwachsen ist, ist gleich nach dem Puy de Dôme der wohl bekannteste Puy der Vulkankette. Der Puy de Dôme ist mit 1464 m der höchste und zugleich älteste Vulkan der Chaîne-des-Puys. Der Gigant wurde schon von den Galliern, Römern sowie später als christliche Kultstätte genutzt. Erst Mitte des 18. Jahrhunderts erkannte man dessen vulkanischen Ursprung. Von oben hat man einen wunderbaren Panoramablick auf die umliegenden Vulkane, die nördlich angrenzende Ebene der Limagne sowie auf Clermont-Ferrand. Vom Gipfel bringt uns die Zahnradbahn runter an den Fuss des Puy de Dôme, wo der Bus auf uns wartet und uns zurück ins Hotel bringt. → Wz 3 Std.

8. Tag: Besichtigung Musée de la Coutellerie in Thiers und Lyon

Thiers ist wegen der Messerschmiedekunst, welche im 14. Jahrhundert ihren Ursprung hat, in ganz Europa bekannt. Bis heute sind etwa 5000 Menschen in rund 300 handwerklichen Messerschmieden der Stadt, den «Coutelleries», beschäftigt. Um mehr darüber zu erfahren besichtigen wir das Musée de la Coutellerie und nehmen an einer Führung teil. Im Anschluss daran haben Sie freie Zeit in Thiers, um die verwinkelte mittelalterliche Altstadt mit den vielen restaurierten Fachwerkhäusern aus dem 15. bis 17. Jahrhunderts besichtigen zu können oder auch um sich ein neues Sackmesser oder ein Tafelmesser-Set kaufen zu können. Anschliessend Rückreise in die Schweiz.

 

Programmänderungen vorbehalten!

HotelunterkunftÄnderungen vorbehalten!
OrtNächteIHotelNat. Kat.
Le Puy-en-Velay3Ibis
Styles
***
Salers1Bailliage***
Clermont-Ferrand3Mercure Centre****
  • An- und Rückreise im Reisecar
  • Unterkunft in 3- und 4-Sterne-Hotels
  • Halbpension plus 1 Mahlzeit
  • Willkommens- und Abschiedsgetränk
  • Wanderungen, Begleitbus
  • Eintritte und Besichtigungen
  • Trinkgelder in Hotels/Restaurants
  • baumeler-Reiseleitung/Wanderführung
  • Ausführliche Reisedokumentation/Reiseführer
Gabriela Schenker

Reiseleiterin

Abfahrt: 11.09.2022

Abfahrt: 24.06.2023

Abfahrt: 30.09.2023

Detailprogramm bestellen:

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Offerte anfragen:

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Wandern Wandern & Schiff Wandern & Natur
Sort by