Noch keine Bewertung

Die malerische Kulturlandschaft bei Malans, mit ihren Rebbergen, ist geprägt von mildem Klima. Diese günstigen Bedingungen sowie ein Artenförderungsprojekt liessen in den letzten Jahren die Bestände von Zaunammer, Neuntöter und Gartenrotschwanz ansteigen. Auch Wendehals und Wiedehopf brüten mit wenigen Paaren im Gebiet. Vor allem im Frühling können, mit etwas Glück, Rotfussfalken und Bienenfresser auf dem Zug beobachtet werden.

Webcode: 9221

3 Tage ab CHF 705.-

Ihre Reisedaten

23.05.2023

25.05.2023

ab CHF 705

Reise buchen

Mehr Reisedaten

Offerte anfragen
  • Einheimische Tier- und Pflanzenwelt
  • Wiedehopf und Wendehals
  • Alpenvögel wie Birkhuhn und Tannenhäher
  • Degustation in erstklassigem Weingebiet

Tag 1: Individuelle Anreise und Exkursion zu einem Feuchtgebiet

Individuelle Anreise nach Maienfeld. Unsere Reiseleiterin Manuela Seifert empfängt die Gruppe kurz nach 14 Uhr im Hotel zum Hirschen Maienfeld. Nach dem Zimmerbezug machen wir uns gleich auf zu einer ersten Exkursion zum Feuchtgebiet «Siehastuda». Mit dem Postauto fahren wir nach Jenins. Unterhalb von Jenins mit Weihern und Auenwaldbereichen. Wir nehmen uns Zeit die Tier- und Pflanzenwelt in diesem kleinen, grünen Paradies zu erkunden. Abendessen in einem traditionellen Restaurant im Dorf.

Tag 2: Artenreiche Kulturlandschaften

Wir verbringen den ganzen Tag in der vielfältigen Landschaft der Bündner Herrschaft mit ihren extensiv genutzten Wiesen, Heckenstreifen, Rebbergen und Baumalleen. Gold- und Zaunammer, Gartenrotschwanz und Wendehals fühlen sich hier wohl. Es lohnt sich auch nach den «hup-hup-hup»-Rufen des Wiedehopfs zu lauschen. Und vor allem heisst es nach ziehenden Greif- und Singvögeln am Himmel und auf Ackerflächen Ausschau zu halten. Auf dem Rückweg ins Weindorf machen wir Halt bei einem Weingut. Bei einer kleinen Degustation erfahren wir, weshalb sich die Bündner Herrschaft zu einem erstklassigen Weinanbaugebiet entwicklet hat.

Tag 3: Bergvogelexkursion und Heimreise

Am frühen Morgen fahren wir mit dem Postauto ins Nachbardorf Malans und mit der «Älplibahn» auf die etwa 1800 m ü. M. gelegene Jeninser Alp. Hier leben Bergpieper, Alpendohle und Zitronenzeisig. Mit etwas Glück werden wir den Steinadler oder sogar die Birkhahnbalz beobachten können. Am späteren Morgen treten wir den Rückweg nach Malans und anschliessend die individuelle Heimreise an.

 

  • 2 Übernachtungen im ***Hotel
  • Frühstück und Abendessen
  • Picknick am 2. Tag
  • Degustation auf Weingut
  • Exkursionen, Besichtigungen und Eintritte
  • Fachliche Leitung Dr. Manuela Seifert
  • Spende an den Vogelschutz Landquart
  • 5% für Umweltschutzprojekte der Pro Natura

Detailprogramm bestellen:

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Offerte anfragen:

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Wandern Wandern & Natur Winter Winterwandern
Sort by