jetzt Buchen

Kalimera Kreta

Ein Reiseerlebnis, das alle Sinne anspricht

Auf der grössten griechischen Insel zu Fuss unterwegs sein ist zu jeder Jahreszeit ein beglückendes Erlebnis. Im Frühjahr säumen unzählige Wildblumen den Weg, im Herbst lockt das noch warme Kretische Meer. Die Künstlerstadt Rethymnon und die malerische Altstadt von Chania bezaubern ebenso wie die idyllischen Klöster und die landschaftlichen Schönheiten.

Reisedaten

Mindestens 12, maximal 23 Teilnehmer/innen.

Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Heraklion - Rethymnon Charterflug nach Heraklion und Bustransfer in unser Hotel ausserhalb von Rethymnon.

2. Tag: Wanderung mit Klosterbesuch Wanderung durch alte Olivenhaine und vorbei an blühenden Zistrosen-, Orangen- und Johannisbrotbäumen zu einem kleinen Dorf. Nach dem Mittagessen in einer gemütlichen Taverne Fahrt zum Kloster Arkadi mit Besichtigung. → Wz 2-2½ Std.

3. Tag: Ursprüngliche Südküste Fahrt quer über die Insel an die Südküste. Unser Wanderziel ist das einsame Kloster Preveli, das auf einem steil abfallenden Hügel hoch über dem Meer thront. Noch heute leben hier zwei Mönche. Auf unserer Höhenwanderung werden wir mit herrlichen Ausblicken auf das tiefblaue Libysche Meer belohnt. → Wz 2 Std.

4. Tag: Kreta pur! Die Wanderung durch ein grünes Tal mit Avocado-Plantagen gewährt uns Einblick in den Wasserreichtum dieser Gegend. Unser Ziel ist ein idyllisches Dorf mit verwinkelten Gassen. Hier lassen wir uns zum Mittagessen verwöhnen. → Wz 2½ Std.

5. Tag: Ausflug nach Chania Wir besuchen eines der aktivsten Frauenklöster Kretas. In Chania, einem der schönsten Orte auf Kreta, haben wir genügend Zeit zum Bummeln und Einkaufen. Wer Lust hat, besucht das Archäologische oder Nautische Museum. Den Nachmittag verbringen wir auf der Halbinsel Akrotiri, bekannt geworden durch den Alexis Sorbas Film.

6. Tag: Imbrosschlucht Zu Fuss entdecken wir die interessante Imbrosschlucht mit schönen Felsformationen. Im Frühling blüht hier die Wildflora verschwenderisch. Am Nachmittag Abstecher nach Frankocastello, eine venezianische Festung mit trutzigen Türmen und schöner Lage in einer Sandbucht. → Wz 2½ Std.

7. Tag: Genussvolles Wandern Gemütliche Morgenwanderung auf einem Ziegenpfad durch ein einsames Tal. Hier treffen wir auf riesige Farne, Bananenstauden, Agaven und Zitrushaine. Diese üppige Vegetation gibt uns das Gefühl, durch eine unberührte Wildnis zu wandern. Nachmittag zur freien Verfügung. → Wz 1½ Std.

8. Tag: Rethymnon - Heraklion - Zürich Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Programmänderungen vorbehalten!



Hotelunterkunft Änderungen vorbehalten!

Ort Nächte I Hotel Nat. Kat.
Rethymnon 7 Minos Mare Royal A
Modernes, elegantes Hotel, nur durch die Gartenanlage vom schönen, weitläufigen Sandstrand getrennt, ca. 6 km ausserhalb von Rethymnon. Einige Tavernen, Läden, Taxistand und Bushaltestelle in der Nähe. Die geschmackvollen Zimmer mit allem Komfort, Restaurant und Bar sowie der grosszügige Garten und Schwimmbad machen den Aufenthalt zu einem wohltuenden Erlebnis.
Annetta Karimalis-Buess Reiseleiterin
Monika Hächler Reiseleiterin
Kundenbewertungen
4.7
Kalimera Kreta
19 Bewertungen
Bewertung abgeben
8 Tage p.P. ab CHF 1690.-
Ansprechpartner Brigitte Knauer +41 (0)41 418 65 16
E-MAIL SENDEN Reise merkenentfernen
Natur

Anforderungsprofil

Wanderungen leicht bis mittel, 1½ bis 2½ Std., steinige, teils schmale Pfade, einige Auf- und Abstiege. Der längere Abstieg durch die Imbros-Schlucht ist vom Gelände her etwas anspruchsvoller.

Highlights

  • Besuch des geschichts-
    trächtigen Klosters Arkadi.
  • Panoramawanderung mit Blick auf das Libysche Meer.
  • Degustation typisch
    griechischer Süssigkeiten.

Leistungen

  • Charterflug Zürich-Heraklion und zurück
  • Flughafentaxen und Ticketgebühren
  • Unterkunft inkl. Halbpension
  • Trinkgelder im Hotel/in Restaurants
  • Wanderungen, Begleitbus
  • Eintritte und Besichtigungen
  • baumeler-Reiseleitung/Wanderführung
  • Ausführliche Reisedokumentation

Reiseleitung

Monika Hächler I Annetta Karimalis

27.05.-03.06.18: Monika Hächler


Blog-Artikel die Sie interessieren könnten

Schluchten, Esel und ein Bad im Meer

Schluchten gehören mindestens so zu Kreta, wie Orangen- und Olivenbäume, Ziegen, hohe Berge und das...

Monika Hächler | 15.12.2016
Kommentare | 362 mal gelesen