Neu

Noch keine Bewertung

Die üppige grüne Vegetation, Wildpferde und Dudelsack sind so gar nicht, was man sich von Spanien erwartet. Galicien ist anders. Wir tauchen ein, in eine unbekannte Region voller spannender Geschichten im Spannungsfeld zwischen Atlantik und dem verborgenen Hinterland. Wir besuchen auch den Norden Portugals und verstehen, was diese zwei Länder trennt und doch verbindet.

Webcode: 221

8 Tage ab CHF 2320.-

Ihre Reisedaten

01.06.2023

08.06.2023

ab CHF 2320

Reise buchen

Mehr Reisedaten

Mindestens 12, maximal 21 Teilnehmer/innen.

Andrea Grossenbacher

+41 (0)41 418 65 60
Programm als PDF
  • Zwischen Atlantik und Hinterland.
  • Galicien und Nordportugal - verbunden und doch anders.
  • Weingenuss und Gaumenschmaus.
Reiseverlauf

1. Tag: Zürich – Porto – Grove

Flug nach Porto. Mit dem Bus geht es gegen Norden. Unser erster Stopp ist Valença, mit seiner exzellent erhaltene Grenzfestung aus dem 17.Jh. Wir überqueren den Fluss Minho und erreichen Galizien. Ein weiterer lohnender Besuch ist in Combarro geplant. Dieses malerische Fischerdorf beeindruckt durch die große Anzahl der Hórreos, die traditionellen Maisspeicher aus Granit. Schließlich erreichen wir unsere Unterkunft in einem kleinen Dörflein Grove direkt am Meer gelegen. Wir bleiben drei Nächte in einem liebevoll geführten Familienhotel mit großem Garten.

2. Tag: Grove – Strand und Küste

Unsere Wanderung startet am Fischerhafen unweit unseres Hotels. Der kühle Atlantik und die zerklüftete Küste mit ihren vielen Buchten, den sogenannten Rias, bildet das Lebenselixier der Gallegos. Die Gezeiten sorgen dafür, dass die Muschelbänke ausreichend mit nährstoffreichem Wasser gespült werden. Der Besuch einer ehemaligen Saline lässt uns die Wichtigkeit des Meeres für die Bevölkerung einst und jetzt verstehen. Fischliebhaber können sich auf ein herrliches Mittagessen mit herzlicher Gastfreundschaft und Meeresblick freuen. Den Tag lassen wir bei einer Strandwanderung ausklingen.→ Wz 2 Std.

3. Tag: Ilha de Arousa – Meeresduft und Weingenuss

Der Tag startet mit einem Ausflug auf die Insel Ilha de Arousa. Wir wandern über unberührte Strände, der salzige Duft des Meeres steigt uns in die Nase. Nachmittags wollen wir uns in den Gärten eines geschichtsträchtigen Weingutes verlieren. Alvarinho, heisst der Weisswein der Region. Ein Spaziergang durch das Weinstädtchen Combados rundet den Tag ab.→ Wz 2 ½ Std.

4. Tag: Santiago de Compostela

Heute wartet Santiago de Compostela auf uns. Ein lokaler Führer erzählt uns spannende Geschichten über die Pilger und begleitet uns durch die Kathedrale. Es bleibt noch Zeit ein wenig durch die kleinen Gassen zu spazieren. Mit dem Bus geht es weiter nach Ourense, wo wir die nächsten zwei Nächte bleiben. Die Stadt wurde von den Römern gegründet. Besonders verlockend ist es durch die Bars zu streifen und zu einem Glas regionalem Ribeiro, einige Tapas zu verkosten.→ Wz 2 Std.

5. Tag: Schlucht von Ribeira Sacra

Ein landschaftlicher Höhepunkt wartet heute auf uns. Ein schmales Tal wird von über 500 Meter hohen Steilhängen begrenzt, dort gedeihen Trauben für die hochwertigen Weine der Region. Mönche begannen bereits vor 1500 Jahren mit dem Weinbau. In diesen abgeschiedenen Wäldern gründeten sie zahlreiche Klöster. Viele Legenden ranken sich um diese mystische Region. Wir wandern durch die Eichenwälder und erhaschen einzigartige Ausblicke über die tiefe Schlucht und den Fluss Sil.→ Wz 2 ½ Std.

6. Tag: Ourense und der Grenzfluss Minho

Den Morgen nutzen wir zur Erkundung der Kathedrale von Ourense und einer geführten Stadtbesichtigung. Anschliessend geht unsere Reise weiter Richtung Westen. Wir wandern ein Stück dem Grenzfluss Río Miño entlang, bevor wir unsere Unterkunft auf der portugiesischen Seite beziehen. Zwei Nächte residieren wir in einem schmucken Landsitz mit Blick auf den Fluss. Der Sonnenuntergang ist hier besonders reizvoll.→ Wz 2 Std.

7. Tag: Zauberhafte Städtlein und tosender Atlantik

Besonders überrascht ist man von den gut erhaltenen und sehr gepflegten Orten, die wir hier besuchen. Der Zuckerhandel mit Brasilien hat im 18. Jahrhundert für einen wirtschaftlichen Wohlstand gesorgt. Über die Granitsteinmauern der Gärten ranken die wilden Weinreben, besser bekannt als Vinho Verde. Zum Abschluss wandern wir der einsamen Küste entlang und genießen noch einmal das Rauschen des Atlantiks.→ Wz 2 Std.

8. Tag: Porto – Zürich

Transfer nach Porto und Direktflug retour in die Schweiz.

 

HotelunterkunftÄnderungen vorbehalten!
OrtNächteIHotelNat. Kat.
Grove 3Hotel Spa Atlantico****
Ourense 2Hotel Barcelo****
Gondarem2 Hotel Boega****
  • Linienflug mit Swiss Zürich-Porto und zurück
  • Unterkunft inklusive Halbpension
  • Weindegustation
  • Führungen in Santiago de Compostela und Ourense
  • Gruppentransfers
  • Wanderungen, Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Trinkgelder im Hotel/in Restaurants
  • baumeler-Reiseleitung/Wanderführung
  • Ausführliche Reisedokumentationen/Reiseführer
Verena Lobenwein

Reiseleiterin

Abfahrt: 01.06.2023

Detailprogramm bestellen:

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Offerte anfragen:

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Wandern Wandern & Natur
Sort by