Oman

Omans geheimnisvoller Süden

Wüstenhimmel, Weihrauch und Tropenparadies

Überwältigende Rub al-Khali-Wüste, göttlicher Weihrauchgenuss, weisse Sanddünen und karibisch anmutende, fast menschenleere Strände am türkis-azurblauen Arabischen Meer/Indischen Ozean. Mit Glück begleitet von tausenden von Vögeln auf der Migration. Realität, keine Fata Morgana! Die Dhofar-Region des Sultanats Oman ist eine Welt für sich und fasziniert mit unschlagbarem Naturspektakel und Schönheit.

Anforderungsprofil

Info

Wanderungen leicht bis mittel, 1 bis 3 Std., Wanderungen und Spaziergänge am Strand, über Sanddünen, auf Naturstrassen, wenig auch auf steinigen Gebirgspfaden und Klippen mit wenigen Auf- und Abstiegen. Anstrengende Fahrten mit Geländewagen.

Noch keine Bewertung

13 Tage ab CHF 6870.-

Ihre Reisedaten

13.11. - 25.11.2024 Mi - Mo Wer fährt mit? CHF 6870.-

Aktuelle Anzahl Teilnehmer: 11

davon 1 Teilnehmerin 50-59 Jahre

Interessen: Malen, Velo, Wandern

davon 4 Teilnehmerinnen 60-69 Jahre

Interessen: Velo, Malen, Wandern, Natur

davon 4 Teilnehmerinnen 70+ Jahre

Interessen: Malen, Velo, Wandern, Kultur- und Garten, Natur

davon 2 Teilnehmer 70+ Jahre

Interessen: Malen, Wandern, Velo, Natur


Highlights

  • 3 Nächte in der Rub al-Khali.
  • Insel Masirah – zum Glück noch wenig bekannt.
  • Traumstrände ohne Touristen – dafür mit Kamelen.

Reiseprogramm


1./2. Tag: Zürich – Salalah

Nachtflug nach Salalah, «die Strahlende», traumhaft gelegen zwischen dem azurblauen Arabischen Meer und den faltigen Dhofar-Bergen vor der grössten Sandwüste der Welt. Wir entdecken das Weihrauch-Museum, den schneeweissen, von Kokospalmen gesäumten Strand und den Weihrauchmarkt.


3. Tag: Klippen, Meer und Wüstenrosen

Wir packen Badesachen und Picknick ein und fahren mit 4x4 Autos Richtung Westen. Bei Mughsayl werden wir erstmals spazierende Kamele an kilometerlangen Sandstränden beobachten können. An der wild-pittoresken Felsküste spazieren wir zu den «Blow Holes». Unser nächster Abstecher heisst Al Fizaya, ein paradiesischer Strand. Zuerst kraxeln wir aber in den Felsen und finden zum Teil riesige Exemplare von Wüstenrosen und erste Weihrauchbäume.

Ein steiniger Weg führt uns zu einem «verborgenen Strand», wunderbar zum entspannten Schwimmen und Picknick geniessen. Danach bringen uns die Autos zu einer gewaltigen Einsturzdoline, die wir teilweise zu Fuss umrunden. Der Aussichtspunkt am Hang einer spektakulären Steilkante ist der letzte Höhepunkt heute. → Wz 1½ bis 2 Std.


4.-6. Tag: Rub al-Khali: grösste Sandwüste der Welt

Am Morgen besuchen wir die 2009 fertig gestellte Sultan Qabus Moschee in Salalah, die kleine Schwesternmoschee der Grossen Sultan Qabus Moschee in Muscat. Ein wunderbar harmonischer Ort. Fahrt tief in die Rub al-Khali-Wüste zu unserer Wüsten-Lodge, wo wir drei Nächte inmitten von endlosen Sterndünen geniessen.

Unterwegs besuchen wir das Wadi Dawkah, ein von der UNESCO geschütztes Gebiet der Weihrauchbäume. Bald nach Sishr/Ubar verlassen wir die Asphaltstrasse. Zuerst fahren wir durch eine Geröllwüste, absolut mondartig. Ab und zu erspähen wir am kargen Boden einzelne Wüstenmelonen oder Oscher (Fettblattbaum).Nach ein paar Stunden tauchen sie scheinbar plötzlich auf, die von springenden Sandkörnern wunderschön geformten Dünen. Das Bild wird surreal, die Dünen, kunstvoll mit Ornamenten versehen, immer höher und graziler.. → Wz 1½ Std.


7. Tag: Adios grandiose Rub al-Khali

Der Abschied von der Rub al-Khali wird schwer, doch wir haben noch so viele Höhepunkte in unserem Programm!

In der Wüstenoase Muqshin mit dem attraktiven Palmenwald vertreten wir uns auf der heutigen langen Fahrt die Beine. In der Region wachsen auch Ghaf-Bäume, die unter sehr trockenen Bedingungen gedeihen, Schatten spenden und eine Schlüsselrolle im Leben der Beduinen am Wüstenrand spielten. Das Sprichwort dazu erfahren sie nach Möglichkeit unter einem Ghaf-Baum.

Weiterfahrt nach Haima und Übernachtung in einem einfachen Hotel. → Rundgang 1 Std.


8. Tag: Oryx Antilope und «Malediven des Orients»

Die Arabische, weisse Oryx Antilope galt Anfang der 70er Jahre als ausgerottet. Wir besuchen das Schutzgebiet, wo heute um die 300 Tiere leben. Mit Glück können wir die grazilen Tiere hier ausserhalb des Zoos’s Zürich in freier Natur bewundern.

Die berühmten «Sugar Dunes», weisse unwirkliche Sanddünen am Meer bewundern wir in Khaluf.

Bar al Hikman ist zwar «nur» eine Halbinsel, doch der flache weisse Sandstrand und das türkisblaue Wasser kann mit einem Bild der Malediven konkurrenzieren! Vielleicht treffen wir auf Flamingos oder andere Zugvögel. Fährenüberfahrt auf die Insel Masirah. → Rundgang 2 Std.


9. Tag: Insel Masirah

Die Insel Masirah ist rund 100 km lang und etwa 10 km breit. Die rund 12'000 Menschen wohnen im Norden in Hilf und leben fast ausschliesslich vom Fischfang. Der Rest der Insel ist Natur pur, menschenleere Gebiete, traumhafte Strände, ein Vogelparadies – über 300 Vogelarten. Gegen Ende Jahr brüten viele Zugvögel. Masirah ist die weltweit grösste Brutstätte der Unechten Karettschildkröte. Wir erkunden die Insel mit unseren 4x4 Fahrzeugen, spazieren am Strand, schwimmen oder beobachten vom Strand aus die Kite- und Wind-Surfer und mit Glück Delfine und Wale. → Strandwandern 2 bis 3 Std.


10. Tag: Tausende Flamingos, Löffler und Reiher

Die äusserst abwechslungsreiche Fahrt entlang der rauen, teilweise sehr kargen Küste bietet uns vielseitige, kontrastvolle Sujets und ist Rastplatz für unzählige Zugvögel. Normalerweise sind in den Wintermonaten Tausende von Flamingos in der Region. Übernachtung in einfachem Hotel.


11. Tag: Monumentales Wadi

Wir erkunden das malerische Wadi Schuwaymiyah mit gewaltigen Felswänden und natürlichen Wasserbecken.→ Wz 2 Std.


12. Tag: Antiker Weihrauchhafen Samhuram

Samhuram, die antike gut befestigte Hafenstadt und UNESCO Weltkulturerbe verdankte ihren Reichtum dem Weihrauchhhandel. Als Hafen diente Khor Rori, eine Lagune, die damals tief ins Land reichte. Heute mit einer Sandbank versperrt und ein wichtiges Vogelbrutgebiet. Wir spazieren durch das Ausgrabungsfeld und bewundern das idyllische Farbenspiel und die verschiedenen Vögel in der grössten Lagune der Küstenebene. Im Gebirge oberhalb von Samhuram liegt das Wadi Darbat mit einem malerischen Wasserfall. Rückfahrt nach Salalah. → Rundgang 1½ Std.


13. Tag: In der Nacht Rückflug nach Zürich


baumeler-Leistungen

  • Umsteigeflug Zürich-Salalah und zurück inkl. Taxen und Gebühren
  • Unterkunft inkl. Halbpension plus 9 Mahlzeiten/Picknicks sowie die Mahlzeiten während Hin-/Rückflug
  • Trinkgelder in Hotels/Restaurants
  • Wanderungen, Gruppentransfers/Fahrten mit Bus und 4x4 Geländefahrzeugen
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Wasser während den Fahrten
  • baumeler-Reiseleitung/Wanderführung
  • Englisch-sprechende, einheimische Reiseführung 3. bis 13. Tag
  • Ausführliche Reisedokumentation

Reiseleitung

Sabine Schneitter


Unterkunft

HotelunterkunftÄnderungen vorbehalten!
OrtNächteIHotelNat. Kat.
Salalah 2+1Beach Resort ***
Rub al Khali- Wüste 3Souly Lodge Empty Quarter Luxus-Camp
Haima1Arabian Sands**
Masirah2 Masirah Island Resort****
Duqm 1City Hotel Duqm ***
Mirbat1Wyndham Mirbat****

Reiseleitung

Sabine Schneitter

Sabine Schneitter

Reiseleiterin

Abfahrt: 13.11.2024

Mehr

Kontakt und Buchung

Christine Kunz

Christine Kunz

Bei weiteren Fragen bin ich gerne für Sie da!

+41 (0)41 418 65 68 christine.kunz@baumeler.ch
13.11. - 25.11.2024 Mi - Mo Wer fährt mit? CHF 6870.-

Aktuelle Anzahl Teilnehmer: 11

davon 1 Teilnehmerin 50-59 Jahre

Interessen: Malen, Velo, Wandern

davon 4 Teilnehmerinnen 60-69 Jahre

Interessen: Velo, Malen, Wandern, Natur

davon 4 Teilnehmerinnen 70+ Jahre

Interessen: Malen, Velo, Wandern, Kultur- und Garten, Natur

davon 2 Teilnehmer 70+ Jahre

Interessen: Malen, Wandern, Velo, Natur

Reiseprogramm bestellen

Meine Interessen