Neu

Noch keine Bewertung

Quer durch den Westbalkan auf dem Mountainbike. Jener Teil des europäischen Kontinents welcher noch immer ursprünglich und damit unverwechselbar. Weg von der Strasse, weg vom Verkehr, über abgelegene Hochebenen bis zu kleinen Städten voller bewegter Geschichte. Baumgrenze bis Adria. Bosnischer Kaffee bis albanischer Espresso. Und natürlich (viele) Naturpisten bis zu (einigen) Singletrails & Hirtenpfaden. Unsere brandneue "Trans-Balkan"-Tour, entwickelt und gepflegt von einem holländisch-schweizerisch-österreichischen, im Balkan lebenden Team. So viel einzigartiges Abenteuer, soviel was bleibt - und dass gar nicht weit entfernt von uns.

Webcode: 742

11 Tage ab CHF 2150.-

Ihre Reisedaten

Mehr Reisedaten

Mindestens 5, maximal 7 Teilnehmer/innen

Programm als PDF
  • 3x spannende Westbalkan-Länder in einer Bike-Reise.
  • Von Gravel über Singletrails bis zu einem alten Eisenbahn-Tunnel, von 1600m bis Meereshöhe – uns kommt alles unter die Räder.
  • Tolles Biken und noch viel mehr dazu: die berühmte Brücke von Mostar, die Bucht von Kotor, Weindegustation bei Bauern, das junge Tirana, u.v.m.
  • Wie immer mit uns nur klein & hochwertig: max. 7x Gäste pro Gruppe.

Fitness – 2 (auf einer Skala mit 4 als Maximum): Mountainbike-Reise mit täglichen Etappen von durch-schnittlich 40km und Anstiegen um 800hm, was ca. 4-5h täglich auf dem Sattel ergibt. Einzelne Tage auch mehr, für Details siehe Programm. Eine „durchschnitt-liche“ sportliche Fitness sollte für die Tour ausreichend sein. Zu beachten ist das auch im Frühling und Herbst Temperaturen um 30 Grad möglich sind, was dann et-was zusätzliche Energie beansprucht.

Technischer Schwierigkeitsgrad – 2 (auf einer Skala mit 4 als Maximum): Mit mehrheitlich Naturpisten / Gravel ist die Tour technisch nicht besonders an-spruchsvoll, allerdings sind einzelne Abschnitte dieser Naturpisten grob und verlangen damit zumindest eine gute Konzentration und Reaktion. Daneben beinhaltet die Tour auch ca. 10% (tolle!) Singletrails von S1 bis S2 auf der Singletrail-Skala www.singletrail-skala.de/. Diese Trails können falls notwendig aber meist auch ausgelassen / umfahren werden.

Info

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach & Ankunft in Sarajevo Bosnien

Willkommen in Sarajevo, dem spannenden Einstiegstor zum Balkan. Abholung Nachmittags am Flughafen. Nach Kennenlernen unserer lokalen Guides, dem Zusammenbau unserer Bikes und einem ersten "Sarajevsko"-Bier oder bosnischem Kaffee biken wir vom Stadtrand ins Zentrum, über fortschrittliche erste Fahrradwege genauso wie vorbei an Einschusslöchern der schmerzlichen Vergangenheit. Nachtessen bei einer ehemaligen Hilton-Köchin welche sich den Traum vom eigenen Restaurant verwirklicht - unser grosses Glück.

2. Tag: Mit dem Bike auf der Bobstrecke von Olympia 84

Wir rollen unsere Bikes durch die Altstadt, bevor eine moderne Seilbahn uns auf den „Trebevic“ bringt, den Hausberg von Sarajevo. Dies war einer der Austragungsorte der Winter-Olympiade 1984, und fast 40 Jahre später fahren wir mit den Bikes durch den originalen Bob-Kanal von damals (ca. 500m lang und einfach/ für alle geeignet). Vollgesprayt mit Graffitis, etwas moos-bewachsen – aber in gutem Zustand und ein einmaliges Erlebnis! Zu unserer Ausfahrt auf diesen schönen Stadt-Berg gehören aber auch noch Wälder mit tollen Singletrails, verschiedenste Ruinen der ehemali-gen Olympia-Anlagen und freilaufende, zutrauliche Pferde. „Outdoor-City Sarajevo“. Nachmittags freie Zeit oder Besuch der schönen osmanischen Altstadt. Abendessen & weitere Nacht in Sarajevo („Hecco Deluxe“).

→ 20 km I Hm ↑ 600 ↓ 1200 «»

3. Tag: Über Hochebenen zu Bosniens schönstem Bergdorf

Morgens kurzer Besuch des Tunnel-Museums unter dem Flughafen Sarajevo, danach 45min Transfer-Fahrt in die Berge. Im Ski-Dorf machen wir die Bikes ready, vielleicht noch kurzer Kaffee - und dann nichts wie weg hier ;-) Weil es nur schöner wird, auf dem Bi-ke hinauf durch Buchenwälder, in eine weite Hochebene mit um-werfenden Aus- und Fernsichten. Mit gutem Wetter & wer Energie erklimmen wir noch den optionalen, 2000m hohen Bjelasnica Berg - der Blick belohnt. Picknick auf der Hoch-Ebene, und nach längerer Fahrt durch diese Ebene erreichen wir Ende des Tages das vielleicht schönste und sicher höchstgelegene Dorf Bosnien: "Lukomir", mit seinen typischen Blech-Dächern, Handarbeit auf den Kartoffelfeldern und alten Mütterchen in typischer Tracht. Übernachtung in einfachem, traditionellem Gasthaus.

→ 26 km I Hm ↑ 900 ↓ 750 «»

4. Tag: Im Niemandsland der „Bogomilen“ und die lange Abfahrt

Kühl ist der Morgen in unserem Bergdorf, aber mit etwas Sonne oder auch Bewegung kommen wir bald wieder in die Gänge. Heute sind es nochmals diese weiten, geradezu mondartigen Hochebenen durch welche wir biken. Kaum Dörfer oder Menschen, dafür ein Gefühl der Weite und gelegentlich auch "Stecci", die monumentalen mittelalterlichen Grabmale der Bogomilen (mehr dazu vor Ort..). Picknick auf der grünen Wiese, dann eine lange Abfahrt über viele Kilometer, Höhenmeter und Serpentinen hinunter ins Tal der Neretva. Am Ende dieses Tages in unberührter Bike-Natur lehnen wir uns zurück und lassen uns fahren - eine Stunde, bis in die berühmte Stadt Mostar. Nachtessen & Übernachtung in Mostar. → 43 km I Hm ↑ 500 ↓ 1600 «»

5. Tag: Über diese Brücke musst du gehen

Der heutige Tag nimmt es in Sachen Bike gemütlich - ein klein wenig muss aber natürlich doch sein ;-). Am Morgen nehmen wir uns einen Moment Zeit für Mostar mit seiner berühmten Brücke und Altstadt - ein lohnender Besuch mit gutem lokalen Guide. Ein Kleinbus-Transfer bringt uns danach ins bosnische Hinterland, wo wir nach dem Mittagessen dem "Ciro Trail" folgen, einer alten Bahnstrecke welche heute explizit als (einfache) Rad-Strecke genutzt wird. Wir biken darauf entspannt durch weite Weinbau-Gebiete – der heutige Tag ist zum Geniessen. Nachtessen & Übernachtung („Hotel Platani“) im schönen Kleinstädtchen Trebinje unweit der Grenze zu Montenegro - die nächste Destination auf unserem TransBalkan-Abenteuer. → 60 km I Hm ↑ 300↓ 300 «»

6. Tag: Kaiserlich-Königliche und die Bucht von Kotor

Morgens kurzer Transfer über die Grenze nach Montenegro, den "schwarzen Bergen". Nach dem Übertritt geht es auf das Bike, und wir erklimmen die erste "kaiserlich-königliche" (sprich austro-ungarische) unserer Tour: Eindrückliche Stein-Strassen voller Serpentinen und Stützmauern, gebaut vor über 150 Jahren unter unvorstellbarem körperlichem Einsatz für Kanonen, Truppen und Kaiser. Viele Jahre später sind wir ganz alleine hier draussen - allenfalls noch ein paar Vögel die ihre Kreise ziehen. Einmal auf der Höhe werden wir mit einer langen Abfahrt belohnt, komplett mit optionaler Singletrail-Serpentine (Level S2) hinunter in die Bucht von Kotor. Ein Fjord wie Norwegen - aber wir sind am adriatischen Meer. Tolles Fisch-Essen direkt am Wasser, danach gemütliches Ausrollen entlang der Bucht bis nach Kotor. → 53 km I Hm ↑ 800↓ 1800 «»

7. Tag: Der Festungs-Trail über Kotor

Wir wachen auf in der Altstadt von Kotor, dieser berühmten mittel-alterlichen Festungs-Stadt. Bis vor ein paar Jahren überlaufen von Kreuzfahrtschiffen, heute aber perfekt für unseren Besuch. Nach dem Frühstück machen wir uns auf zu einer tollen Rund-Tour bevor wir nochmals in Kotor übernachten (damit heute auch Ruhe- oder Fussgänger-Tag möglich für wer dies möchte). Wir biken auf einen Hügel über der Bucht mit spektakulärer Aussicht (und knackigen Anstiegen…), besuchen nach dem Picknick eine unterirdi-sche Festungsanlage aus austro-ungarischer Zeit, und rasseln unsere Bikes über die 40+ Serpentinen (wovon das meiste Sin-gletrails!) wieder hinunter in die Bucht von Kotor. Mit glücklichen Gesichtern gibts ein kaltes Bier im Liegestuhl. Nachtessen & weitere Übernachtung in Kotor („Hotel Marija“). → 35 km I Hm ↑ 900↓ 900 «»

8. Tag: Die alte Bahnstrecke und das schwarze Loch

Wir wachen auf in der Altstadt von Kotor, dieser berühmten mittelalterlichen Festungs-Stadt. Bis vor ein paar Jahren überlaufen von Kreuzfahrtschiffen, heute aber perfekt für unseren Besuch. Nach dem Frühstück machen wir uns auf zu einer tollen Rund-Tour bevor wir nochmals in Kotor übernachten (damit heute auch Ruhe- oder Fussgänger-Tag möglich für wer dies möchte). Wir biken auf einen Hügel über der Bucht mit spektakulärer Aussicht (und knackigen Anstiegen…), besuchen nach dem Picknick eine unterirdi-sche Festungsanlage aus austro-ungarischer Zeit, und rasseln unsere Bikes über die 40+ Serpentinen (wovon das meiste Singletrails!) wieder hinunter in die Bucht von Kotor. Mit glücklichen Gesichtern gibts ein kaltes Bier im Liegestuhl. Nachtessen & weitere Übernachtung in Kotor („Hotel Marija“). → 35 km I Hm ↑ 850↓ 1000 «»

9. Tag: Kastanienwälder & Zeitreise durch Albanien

Für unser letztes Land auf dieser Trans-Balkan überqueren wir zu Fuss resp. mit den Bikes als Packeseln den (offiziellen) Übergang nach Albanien. Neben uns die grossen Lastwagen, vor uns ein weiteres Abenteuer. Direkt ab Grenzübergang biken wir nun südwärts und hinein nach Albanien, dieses vormals völlig isolierte und darum auch heute noch spannende Land. Bald schon finden wir uns in abgelegenen Berg-Weilern, wo das Leben vor hundert Jahren scheinbar stehen geblieben. Nach einigen Singletrails inmitten der Kastanienwälder geniessen wir ein reichhaltiges Mittagessen, um Nachmittags durch weite Felder in die Regionalstadt Shkodra zu biken. Dort Nachtessen & Übernachtung in tollem Hotel („Tradita“). → 60 km I Hm ↑ 750↓ 750 «»

10. Tag: Bei den Trailbauern von Tirana

Wir kommen der Zivilisation & Moderne wieder näher - aber nicht ohne ein letztes Abenteuer im Angebot. Morgens Transfer in die Hauptstadt Tirana. Beim Hotel schnappen wir unsere Bikes und werden sicher durch das Chaos und an den Stadtrand geführt. Hier beginnt sofort die Natur und die tollen Berge welche Tirana umgeben - ein echter Outdoor-Spielplatz. Seit kurzem gibt es hier nun auch eine lokale Trail-Bau-Szene, und die Jungs zeigen uns Ihre besten Singletrails direkt am Stadtrand. "Heisses Zeugs"! Abends Abschiedsessen mit der Gruppe & Anstossen auf Erinnerungen die bleiben – quer durch den Westbalkan. → 18 km I Hm ↑ 350↓ 350 «»

11. Tag: Individuelle Rückreise ab Tirana

Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug nach Zürich. Gerne organisieren wir auf Anfrage noch eine Verlängerungsnacht Tirana oder auch eine ganze Verlängerungswoche an einem der schönen Strände Albaniens – beides ist attraktiv.

 

Programmänderungen vorbehalten!

HotelunterkunftÄnderungen vorbehalten!
OrtNächteIHotelNat. Kat.
Diverse Orte 10Diverse ***
8 Nächte in Hotels, 2 Nächte im Gasthaus (Mehrbettzimmer).
  • 9x geführte Bike-Tagestouren mit lokalen, nationalen Guide an der Spitze, und zusätzlich einem Guide von uns am Ende der Gruppe – für höchste Sicherheit und ganz persönliche Geschwindigkeit! Der Guide von uns ist auch Touren-Leitung und Bezugsperson / zusammen mit den Gästen über alle Tage von Ankunft bis Abreise / durch alle Länder.
  • Alle Übernachtungen (8x im komfortablen Hotel-Doppelzimmer oder EZ (Sarajevo 2x/ Mostar/ Trebinje/ Kotor 2x/ Shkodra/ Tirana), 2x in tra-ditionellen Unterkünften (Lukomire & Virpazar, nur Mehrbett-Zimmer), alle Mahlzeiten, herzhaftes Frühstück in Unterkünften, Mittagessen Picknick oder einfache Lokale unterwegs, traditionelle Nachtessen in den Gasthäusern & Hotels, Abschiedsessen in Tirana Fisch)
  • Weinverköstigung in Montenegro, Tunnel-Museum in Bosnien, Seilbahn in Sarajevo, Stadtführung in Mostar, etc.
  • Alle Transfer gemäss Programm
  • Gepäcktransport zu den Unterkünften
  • Assistenz-Fahrzeug für technischen Support / Unterstützung bei Notfäl-len (jedoch nicht ständiges „Begleitfahrzeug“ zum zusteigen)

Flug

Die Flüge sind nicht im Arrangement eingeschlossen. Gerne buchen wir diese für Sie. Richtpreis: CHF 500.

Partnertour

In Zusammenarbeit mit einem ausgewählten Partner.

Reiseleitung

mit lokalen, nationalen Guide an der Spitze, und zusätzlich einem Guide am Ende der Gruppe – für höchste Sicherheit und ganz persönliche Geschwindigkeit!

Detailprogramm bestellen:

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Offerte anfragen:

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Velo Malen & Erleben
Sort by

Kontakt

T Wandern: +41 (0)41 418 65 65
T Velo | Malen: +41 (0)41 418 65 70
E-mail: info@baumeler.ch

Adresse

Zinggentorstrasse 1
6006 Luzern
Schweiz

Newsletter abonnieren

Regelmässig mehr über Angebote und Produktneuheiten erfahren?

Tolle Preise gewinnen?

Melden Sie sich für den baumeler-Newsletter an!

carrougeeurobusglurkiraknechtlohrirhzrivagereisegarantiesrvfsvtts