jetzt Buchen

Urban Sketching in Matera

Matera- Kulturhauptstadt 2019 entdecken und geniessen

Materas Altstadt ist eine der überraschendsten Stadtlandschaften, die man sich vorstellen kann. Die Motive quellen geradezu über in den Gassen und Winkeln, zwischen Grotten, Terrassen und Kirchen der «Sassi». Auf Ausflügen in der Umgebung werden wir zudem jahrhundertalte Olivenbäume, einen griechischen Tempel und die weiten fruchtbaren Hügel der Basilicata erleben.

Reisedaten

Mindestens 6, maximal 15 Teilnehmer/innen.

Ihre Reise

1. Tag: Zürich - Matera

Flug nach Bari und Transfer nach Matera. Wer lieber mit dem Zug nach Bari reisen möchte, offerieren wir gerne auch diese Anreisevariante mit dem Nachtzug.

2. bis 7. Tag: Malen in der Höhlenstadt

Das Zeichnen ist eine wunderbare Tätigkeit, um die rätselhafte, archaische Stadt Matera zu verstehen und zu geniessen. Das Licht wird ein gestalterisches Thema sein in dieser Malwoche, denn die Höhlenstadt Matera besteht aus hellem Tuffstein, der das Licht wunderbar wiederspiegelt. 2019 zur Kulturhaupstadt Europas gekürt, haben die grosszügigen Restaurierungsarbeiten der Stadt zu neuem Glanz verholfen: die Grotten sind in Hotelzimmer und elegante Thermen verwandelt worden und beherbergen sympathische Osterias und Bars. Am Abend wird flaniert, wie man das nur in Süditalien kennt. Wir werden auf verschiedenen Spaziergängen die Stadt kennenlernen und etwas über die jahrtausendalte Geschichte der Sassi, die Altstadt, erfahren. Das Wichtigste sind unsere Augen, die entdecken und sich begeistern lassen vom Spiel von Linie und Fläche. Fast jede Ecke der Sassi von Matera ist Inspirationsquelle, aber auch der Canyon der Gravina oder die uralten Olivenbäume, die wir auf den Ausflügen zeichnen werden, begeistern uns. Auf einem Tagesausflug werden wir Craco besuchen, einen verlassenen mittelalterlichen Borgo, von dem aus der Blick weit über das Kulturland der Basilicata schweift mit ihren Olivenhainen und den sogenannten Calanchi: helle, vom Wasser gefurchte Hügel, die mit der Vegetation die interessantesten Muster bilden. Einen Nachmittag geniessen wir am Meer, an einem Ionischen Sandstrand und sammeln vielleicht einfach nur Muscheln und verlieren unseren Blick am Horizont.

8. Tag: «Arrivederci» Matera

Busfahrt nach Bari und Flug, oder mit dem Nachtzug via Milano, zurück in die Schweiz oder individuelle Verlängerung.



Hotelunterkunft

Ort Nächte I Hotel Nat. Kat.
Matera 7 Sassi ***
Die Hotels in der Altstadt von Matera sind vollständig in die ehemaligen Grottenbehausungen integriert. Aus diesem Grunde haben nicht alle Hotelzimmer Fenster mit Aussicht. Die einzigartige Lage der Zimmer inmitten der Sassi lässt uns aber diese Stadt hautnah erleben. Zimmer mit Aussicht (Superior-Kategorie) gegen Zuschlag.(Änderungen vorbehalten).
Nora Dreissigacker Kursleiterin
Kundenbewertungen
Neue Reise Noch keine Bewertungen vorhanden
Bewertung abgeben
CHF 2190.-
Ansprechpartner Claudia Kristensen +41 (0)41 418 65 74
E-MAIL SENDEN Reise merkenentfernen

Highlights

  • Verschiedene Techniken des Urban Sketching.
  • Rätselhafte und archaische Stadt Matera.
  • Filmkulisse Craco.

Leistungen

  • Flug Zürich-Bari und zurück
  • Flughafentaxen und Ticketgebühren
  • Gruppentransfers
  • Unterkunft inkl. Halbpension
  • Trinkgelder im Hotel
  • Transfers und Ausflüge
  • Eintritte und Besichtigungen
  • baumeler-Kursleitung/Reiseleitung
  • Reisedokumentation

Kursleiterin

Nora Dreissigacker

Lernen vom Profi

Jeden Tag zeigt die Kursleiterin Techniken und Möglichkeiten, mit zeichnerischen und malerischen Mitteln rasch und frisch Eindrücke festzuhalten. Ein bisschen Perspektivhilfe aber vor allem auch Ermunterung zum Entdecken von verschiedenen Bildsprachen soll uns ein neues kreatives Reich eröffnen. Farbiges Zeichnen, das Experimentieren mit Mischtechniken, das Kennenlernen von verschiedenen Zeicheninstrumenten werden das Fundament dieser Urban Sketching Woche sein. Die Kursleiterin versucht auch zu zeigen, wie man lernt, wegzulassen und mit wenigen Instrumenten und wenig Tun, viel auszudrücken. Alle Aquarellisten sind natürlich ebenfalls willkommen und können die eine oder andere Technik in ihre Malerei integrieren.


Blog-Artikel die Sie interessieren könnten

Cortona – die Malreise ins Kloster

Da die Villa in Libbiano umgebaut wird und das etwas länger dauern könnte, suchte ich mir eine neue...

Sonja Schmid | 27.06.2016
Kommentare | 907 mal gelesen