Neu

Noch keine Bewertung

Auf Schusters Rappen erleben wir die Insel aus Feuer und Eis – Island, ein Wanderparadies! Diese Reise ist gepaart mit den Annehmlichkeiten des kleinen Expeditionsschiffes QUEST, das uns entlang der Westküste Islands begleitet und uns jeden Abend ein gemütliches Heimkommen beschert. Die einsamen Westfjorde mit fast geheimen Buchten, verträumte Fischerdörfer und die Snæfellsneshalbinsel, wo Jules Verne seine Reise zum Mittelpunkt der Erde begann, werden wir auf dieser Wanderkreuzfahrt erleben! Wanderungen entlang der Küste und an sonst schwer erreichbaren Stränden, zu erloschenen Vulkanen und auf alten Handelswegen erleben wir Island aus einer besonderen Perspektive, immer begleitet von versierten, isländischen Wanderführern, die ihre Heimat aus der Westentasche kennen und ihr Wissen und ihre Liebe zum Land gerne an uns weitegeben.

Webcode: 366

11 Tage ab CHF 6930.-

Andrea Grossenbacher

+41 (0)41 418 65 60
Programm als PDF
  • Westfjorde und Snaefelsnes.
  • Expeditionstag zu unerreichbaren Regionen.
  • Þingvellir, Goldener Wasserfall Gulfoss und Geysir Strokkur.

Wanderungen individuell. Täglich Wanderungen in zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die beiden mitreisenden Wanderführer stellen die Wanderungen am Vorabend vor. So können Sie individuell entscheiden, welche Wanderung passend ist. Gute Gesundheit und Grundfitness sind unabdingbar. Wanderungen von 1-2 Stunden sollten ohne Probleme zu bewältigen sein.

Die Wanderungen gehen querfeldein, über Stock und Stein, und sind in der Regel nicht auf markierten Wegen. Festes Schuhwerk ist vorausgesetzt, Wanderstöcke empfehlenswert.

Info

1. Tag: Zürich – Island

Der Norden ruft! Flug nach Keflavik auf Island, der Insel aus Feuer und Eis. Sie werden am Flughafen begrüßt. Sobald alle Gäste angekommen sind, bringt uns ein Bus von Keflavik nach Borgarfjordur. Wir können die Lava-Landschaft der Reykjanes Halbinsel bestaunen und fahren entlang der «Rauchbucht» und der Küste gen Norden hoch in die wunderschöne Borgarfjordur Region. Es wird ein Stopp an der heißen Quelle von Deildartunguhver eingelegt. Als erste Einstimmung auf die weiteren Tage erfolgt eine kurze Wanderung am berühmten Hraunsfossar Wasserfall. Am Abend Check-in in einem gemütlichen, landestypischen Hotel. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Einschiffung in Akureyri

Nach dem Frühstück Weiterfahrt Richtung Norden. Die Busfahrt wird immer wieder unterbrochen von Stopps an Wasserfällen, erloschenen Vulkanen und in schönen Tälern. Kleine und kurze Wanderungen werden unternommen. Das Mittagessen wird auf dem Hof Brekkulaekur, gelegen in einem schönen Flusstal im Nordwesten Islands, serviert. Am Nachmittag ist Akureyri erreicht, wo die kleine QUEST bereits auf uns wartet. Einschiffung und Begrüßung durch das Expeditionsteam. Ablegen am Abend und Fahrt durch den Eyjafjord.

3. Tag: Skagaströnd – Hvammstangi

Am Morgen ist Skagaströnd erreicht, ein kleines Dorf am Nordmeer und ein wichtiger Fischereihafen. Nach einer kurzen Busfahrt erste Wanderung (ca. 1 Stunde) zu den Naturwundern von Vatnsdalshòlar, den unzähligen Moränenhügeln aus der letzten Eiszeit, die das Vatnsdalur Tal prägen. Mittagserfrischung an einer Raststätte. Weiterfahrt mit dem Bus zu der bekannten Felsformation von Hvítserkur, auf der Halbinsel Vatnsnes. Beim etwa 15 m hohen Felsen, der an zwei Stellen ausgehöhlt ist, soll es sich einer isländischen Sage nach um einen Troll handeln, der von der Sonne versteinert wurde. Am schwarzen Basaltstrand unternehmen wir eine Rundwanderung (ca. 2 Stunden), meistens begleitet von neugierig zuschauenden Seehunden. Auch am sagenträchtigen Hof von Illugastadir können wir auf einer kleinen Wanderung (ca. 1 Stunde) meistens Seehunde an der Küste beobachten. Während der Ebbe verbringen die Robben Zeit damit, sich auf den Felsen zu entspannen. Weiterfahrt mit dem Bus nach Hvammstangi, wohin auch die QUEST inzwischen gefahren ist. Nach dem Abendessen an Bord ist Gelegenheit, noch individuell das Freibad mit Hot Pot des Ortes zu besuchen und sich im naturheissen Wasser zu entspannen. Die QUEST bleibt über Nacht an der Pier in Hvammstangi und mit einigem Glück und klarem Himmel lassen sich auch schon Nordlichter sichten.

→ Wz 4 Std.

4. Tag: Isafjordur

Willkommen in den Westfjorden, dem versteckten Paradies Islands. Am Vormittag können wir das das idyllische Ísafjörður auf einem Stadtrundgang entdecken. Mit den 2.600 Einwohnern haben wir fast Großstadtgefühle und die kleine, aber malerische Altstadt ist von Holzhäusern aus dem 18. Und 19. Jahrhundert geprägt. Am Nachmittag tauchen wir ein in eine der einsamsten Gegenden Islands, die ursprünglicher und geologisch älter ist als in den meisten anderen Teilen der Insel. Mächtige Basaltplateaus und tief eingeschnittene Fjorde prägen das Bild. Wir fahren mit dem Bus über mehrere Pässe und durch zwei Tunnel zum Wasserfall Dynjandi, dem bekanntesten Wasserfall der Westfjorde, der sich von der Hochfläche Dynjandisheiði über zahllose Stufen rund 100m in die Tiefe stürzt und dabei immer breiter wird. Am Dynjandi stehen unterschiedliche Wanderungen zur Auswahl. Anschließend geht die Fahrt weiter in den Westen in das Fischereidorf Bolungarvík. Leichte Wanderung durch das Dorf oder auf den Berg Berg Bolafjall der eine einmalige Aussicht zum nordwestlichsten Teil Islands bietet.

→ Wz individuell

5. Tag: Expeditionstag

Die QUEST erkundet heute Regionen, die von nur wenigen Island-Reisenden besucht und erreicht werden können. Dabei bekommen wir von See nochmal einen anderen Blickwinkel und neue Perspektiven. Am Morgen kreuzen wir vor den gewaltigen Vogelklippen von Latrabjarg, dem westlichsten Punkt Islands. Die bis zu 450m aufragenden und senkrecht ins Meer abfallenden Klippen sind atemberaubend. Neben den putzigen Papageitauchern nisten hier riesige Kolonien von Trottellummen, Kurzschnabellummen, Tordalken, Kormoranen, Dreizehenmöwen, Gryllteisten, Eissturmvögeln und viele andere Seevögel. Jetzt, im September, sind die meisten wohl schon auf dem Weg Richtig Süden. Aber wer weiß? Was ist noch normal in unserer Zeit? Beeindruckend sind die Klippen dennoch. Rund um Latrabjarg befinden sich außerdem einige der schönsten Strände Islands wie zum Beispiel die endlos weite Bucht von Breiðavík. Mit den bordeigenen Zodiacs der QUEST versuchen wir, am atemberaubenden Raudisandur für eine ausgedehnte Strandwanderung anzulanden. Der Strand erstreckt sich kilometerweit und es ist vielleicht einer der abgelegensten Strände der Welt. Die Muscheln färben den Sand im Sonnenlicht in rot, gelb und braun und die Welt scheint an diesem Ort stillzustehen. Was für ein Glück, wenn das Wetter hier eine Anlandung erlaubt! Zum Abend läuft die Quest die malerische Insel Flatey an.

→ Wz individuell

6. Tag: Flatey – Grundarfjordur

Ein Vormittag auf Flatey beginnt. Sie ist die «Sommerinsel» oder auch «Literaturinsel» der Isländer. Wunderschön gepflegte alte Häuser in fröhlichen Farben säumen den Weg durch die Siedlung. Auf charmante Weise fühlt es sich sehr wie eine Filmkulisse an. Und so ist es. Viele Filme wurden auf der Insel gedreht, insbesondere war es auch Kulisse für «Nonni & Manni». Wanderung um die Insel. Den Nachmittag verbringen wir auf See. Unser Expeditionsteam und die mitreisenden Island-Reiseleiter werden die Zeit nutzen, uns die Insel aus jedem Blickwinkel näher zu bringen. Zum Abend geht die QUEST an die Pier im Hafen von Grundarfjordur und Sie können an einer Abendwanderung zum Berg Kirkjufell teilnehmen, der sich hoch über der Stadt auf der Halbinsel Snæfellsnes erhebt. Er ist als schönster Berg Islands bekannt und eines der meistfotografierten Wahrzeichen. Natürlich darf auch hier der sehr schöne Wasserfall nicht fehlen. Und jetzt stellen Sie sich vor, hier auch noch Nordlichter sehen zu können, wer weiss!

→ Wz individuell

7. Tag: Grundarfjordur

Das charmante kleine Fischerdorf Grundarfjörður liegt in der Mitte der Halbinsel Snæfellsnes.

Die heutige Wanderung führt auf den Hügel Brimlárhöfði. Anschließend Fahrt Richtung Stykkishólmur. Auf der sagenreichen Straße Berserkjagata, der ältesten Straße Islands (1000 Jahre alt), machen wir eine weitere Wanderung. Unterwegs lauschen wir verschiedenen Saga Erzählungen, die zu Island gehören wie Wasserfälle und einsame Landschaften. Am Hof Bjarnarhöfn erleben wir die berühmte Haifischverarbeitung Islands. Anschliessend bleibt Zeit für einen Besuch im Freibad, eine weitere besondere Isländische Tradition. Oder aber Sie unternehmen eine Stadtwanderung im pittoresken Stykkishólmur.

→ Wz individuell

8. Tag: Arnastapi

Die QUEST hat heute früh in Arnarstapi festgemacht, einem kleinen Fischerörtchen mit bunten Häusern. Eine der schönsten Wanderwege der Insel führt an der Steilküste entlang bis nach Hellnar. Hier ist, sagen viele, Islands schönste Küste. Nach der Wanderung erwartet uns hier der Bus und bringt uns zum schwarzsandigen Strand Djupalonssandur in der Bucht von Dritvík. Der Strand ist von bizarren Felsformationen eingerahmt. Auf diesem Strand finden sich Überreste eines 1948 Kutters, der während eines Sturmes regelrecht in Stücke gerissen wurde. Weiter geht es Richtung Westen entlang der steil abfallenden Küste zu einer weiteren Bucht, von wo wir den wunderschönen Ausblick auf den Gletscher des 1400m hohen Stratovulkan Snæfellsnesjökull geniessen. Am Leuchtturm in Malarif können Sie das Besuchercenter des Nationalparks besuchen und am Nachmittag geht es zur Kratergruppe Hólahólar mit dem Krater Berudalur. Eine kurze Wanderung führt zu dem schönen Naturplatz, der sich wie ein Amphitheater darstellt. Rückkehr zum Schiff in Arnastapi, wo die QUEST an der Pier liegt. Arnastapi ist ein guter Ort um Nordlichter zu fotografieren was gute Voraussetzungen sind, um Nordlichter zu fotografieren – wir hoffen, dass sie für uns am Himmel tanzen!

→ Wz individuell

9. Tag: Arnastapi – Akranes

Wer heute wandern will verlässt das Schiff am Morgen in Arnastapi und der Bus bringt uns nach Buðarhraun. Die Wanderung führt auf dem alten und geschichtsträchtigen Handelsweg Klettgata durch Búðahraun, mit Besuch in der Höhle Klettshellir und Aufstieg auf den Krater Búðaklettur. Die Mittagspause wird auf dem Pferdehof Lýsuhóll eingelgt, wo auch der Bus wartet, und uns nach Akranes bringt, mit kurzem Halt bei den beeindruckenden Basaltsäulen von Gerðuberg. Wer heute nicht wandern möchte, verbringt einen entspannten Vormittag auf See und erreicht mit der QUEST am Nachmittag Akranes. Der Fischerort Akranes ist bekannt für seinen schönen Strand und ein neues, naturheisses Freischwimmbad, nicht weit vom Hafen entfernt. Südwestlich der Kirche lohnt sich ein Spaziergang durch die Altstadt. Hier gibt es viele ältere Häuser aus dem 19. Jahrhundert mit üppigen Blumenbeeten und grünen Rasenflächen. Neben dem Hafen mit seinen bunten Trawlern und Frachtschiffen ist vor allem die Westspitze von Akranes mit ihren zwei Leuchttürmen ein beliebtes Ausflugsziel. Die Nacht über bleibt die QUEST wieder im Hafen und bietet so gute und ruhige Möglichkeiten, für eventuelle Nordlichtbeobachtung.

→ Wz individuell

10. Tag: Brynjaladur – Keflavik

Am Morgen verlässt die QUEST Akranes und fährt in den Hvalfjord ein. Am Fjordende landen wir mit den Zodiacs an und starten die Tageswanderung in den Nationalpark nach Þingvellir

Die insgesamt 5 – 7-stündige Wanderung führt über den alten Wanderweg, der Leggjabrjótur (Knochenbrecher) heißt. Der Þingvellir ist die Geburtsstätte Islands. Hier wurde das erste Parlament der Welt gegründet. Neben der geschichtsträchtigen Landschaft sind hier auch die Hauptsehenswürdigkeiten Islands zu sehen: der goldene Wasserfall Gulfoss und der aktive Geiysir Strokkur. Wanderer, die sich nicht die gesamte Strecke zutrauen, fahren mit dem Bus in den Nationalpark und unternehmen hier eine ca. 2,5 Stunden lange Wanderung. Der Bus bringt am Nachmittag alle Gäste wieder zurück zum Schiff nach Keflavik. Hierhin hat die QUEST in der Zwischenzeit verholt und erwartet ihre Passagiere zum letzten Abend zurück an Bord!

→ Wz 5-7 oder 2½ Std.

11. Tag: Keflavik – Ausschiffung – Rückflug

Eine besondere Island Reise geht zu Ende! Wir haben die Westküste intensiv erlebt und erwandert. Neben bekannten Orten hast haben wir auch Geheimtipps entdecken können und nehmen viele unvergessliche Eindrücke mit nach Hause. Früh am Morgen Transfer zum Flughafen nach Keflavik und Heimflug.

 

Programmänderungen vorbehalten!

Das Programm sowie die Anlandungen sind stark wetterabhängig.

HotelunterkunftÄnderungen vorbehalten!
OrtNächteIHotelNat. Kat.
Borgarfjordur1Gasthaus
Schiff8MS Quest
Die MS Quest ist eines der kleinsten Schiffe ihrer Art. An Bord haben 53 Passagiere Platz. Dank ihrer Wendigkeit und dem geringen Tiefgang erreicht sie Gebiete, die grösseren Schiffen nicht zugänglich sind. Alle Kabinen sind mit mindestens einem grossen Fenster, Stuhl mit Tisch Badezimmer mit WC, Dusche, Waschbecken, Spiegelschrank und Fön ausgestattet. Stromanschluss in allen Kabinen (Euro-Stecker 230 V).
  • Linienflug mit renommierter Fluggesellschaft nach/von Keflavik und zurück inkl. Steuern und Gebühren und max. 23kg Freigepäck
  • Expeditionskreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Alle Landgänge, Ausflüge und Zodiacfahrten während der Kreuzfahrt
  • Erfahrenes Expeditions- und Lektoren Team an Bord
  • Zwei örtliche, erfahrene deutschsprachige Wanderführer begleiten die gesamte Reise
  • Informative Vorträge zu Flora, Fauna und Region
  • Vollpension an Bord (Frühstück, Mittag, Abendessen)
  • Tee- und Kaffeestation an Bord (rund um die Uhr)
  • 1 Übernachtung in einem landestypischen Gasthaus mit Abendessen und Frühstück an Tag 1
  • Überlandtransfer Keflavik – Akureyri
  • Transfer Hafen - Flughafen
  • sämtliche Hafentaxen, alle lokalen Steuern und Abgaben

Detailprogramm bestellen:

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Offerte anfragen:

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Wandern Wandern & Natur Velo
Sort by