Partnerschaft mit Allianz Partners

Sicher in die Ferien und wieder zurück - 10 Reisetipps von Allianz Global Assistance

1.   Absicherung im Vorfeld: Prüfen Sie vor der Abreise Ihren Versicherungsschutz, denn nur mit einer Reiseversicherung reisen Sie unbeschwert und haben bei einem Zwischenfall einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite. Mit dem Testsieger Allianz Global Assistance sind Sie bestens abgesichert.

2.   Reisemedizinische Vorkehrungen: Eine gut ausgestattete Reiseapotheke gehört in jedes Gepäck. Auf safetravel.ch finden Sie Informationen ob und welche Impfungen Sie für Ihre Reisedestination benötigen. Eine professionelle Beratung erhalten Sie aber nur bei Ihrem Hausarzt sowie bei einem Impfzentrum. Stellen Sie sicher, dass Sie die empfohlenen Impfungen vor den Ferien erhalten sowie die notwendigen Medikamente mitnehmen.

3.   Sicher unterwegs: Mieten Sie während Ihren Ferien im Ausland nur dann ein Motorrad oder ein anderes Fahrzeug, wenn Sie auch zuhause regelmässig damit fahren und somit über eine entsprechende Fahrpraxis verfügen. Verzichten Sie nicht auf Helm und angemessene Schutzbekleidung. Zudem kann der unbekannte Fahrstil im Ausland dazu führen, dass man unsicherer fährt und damit das Unfall- und Verletzungsrisiko steigt.

4.   Wertgegenstände schützen: Entscheiden Sie vor der Abreise, welche Wertsachen Sie tatsächlich mit sich führen wollen und auf welche Stücke Sie während Ihrer Reise verzichten können. Bewahren Sie daher Ruhe und achten Sie darauf, dass im Auto mitgeführte Wertgegenstände nicht von aussen sichtbar sind.

5. Sicherheit bei Freizeitaktivitäten: Ein Sprung ins kühle Nass gehört zu den Badeferien einfach dazu. Den damit verbundenen Gefahren sollte man sich jedoch immer bewusst sein. Besonders in der Nacht sollten Sie auf Sprünge in unbekannte Gewässer verzichten, da es im Dunkeln kaum möglich ist, mit Sicherheit die Wassertiefe oder die Stromstärke fliessender Gewässer richtig einzuschätzen.

Respektieren Sie die Regeln und Richtlinien vor Ort. In einigen Orten auf der Welt können Missachtungen der lokalen Vorschriften auch ins Geld gehen.

6. Eine Reise richtig annullieren oder abbrechen: Wenn sich abzeichnet, dass Sie eine Reise nicht wie geplant durch- bzw. weiterführen können, kontaktieren Sie rechtzeitig Ihren Versicherungsanbieter bevor Sie Ihre Reise annullieren oder abbrechen.

7. Notfallnummer speichern: Die Ferien sind da, um zu entspannen und den Alltag hinter sich zu lassen. Wenn aber wider Erwarten etwas passiert, ist es umso wichtiger, dass Sie wissen, wie Sie reagieren müssen. Speichern Sie die Nummer der Helpline Ihres Versicherungsanbieters sowie nahestehender Personen. Bei der Allianz Global Assistance profitieren Sie von einer 24-Stunden-Notrufzentrale.

8. Notwendige Abklärungen vornehmen: Klären Sie Ihren Versicherungsschutz, bevor Sie bei einer Einlieferung ins Spital allfällige Dokumente unterschreiben, welche eine volle Kostenübernahme zu Ihren Lasten vorsehen. Unterschreiben Sie nichts, bevor Sie sich nicht sicher sind, ob Sie dafür ausreichend versichert sind. Erkundigen Sie sich im Zweifelsfall bei der Helpline.

9. Quittungen, Belege oder Arztberichte einholen: In einigen Ländern müssen Patienten vor der eigentlichen Behandlung die medizinische Versorgung bezahlen. Vergessen Sie nicht, eine Quittung oder einen Beleg dafür zu verlangen. Arztberichte sollten Sie ebenfalls einfordern, da Sie sie für eine Nachfolgeuntersuchung in der Schweiz benötigen könnten, sollten bspw. Komplikationen auftreten.

10. Beweisfotos machen: Sollten Sie ein Fahrzeug mieten und damit in einen Unfall verwickelt werden, empfiehlt es sich Fotos vom entstandenen Schaden zu machen. Damit sichern Sie sich ab, falls das Vermietungsunternehmen ungerechtfertigte Kosten in Rechnung stellt.

Geniessen Sie Ihre Ferien und kommen Sie gesund wieder zurück.

Mehr Informationen zu Allianz Global Assistance